Bühne

Spoken-Word: Jule Weber mit ihrem Solo „Trotz alledem“

14.03.2024
Veranstaltungsort
Zakk
Im Düsseldorfer Zakk bekommen Fans der Lyrikerin Jule Weber jetzt die Möglichkeit, die Künstlerin einen ganzen Abend lang auf der Bühne zu sehen. In ihrem Solo „Trotz alledem“ widmet sie sich mit ihrer Poesie Themen des Alltags wie Zwischenmenschlichkeit, Überforderung und der Angst vorm Scheitern.

Das Konzept von Poetry-Slams sieht bekanntlich vor, die Kunst mehrerer Poet*innen an einem Abend auf die Bühne zu bringen, um am Ende eine*n Sieger*in zu prämieren. Mit einem abendfüllenden Programm steht die Lyrikerin Jule Weber bei „Trotz alledem“ jetzt alleine auf der Bühne im Zakk.

Die 30-jährige Spoken-Word-Künstlerin und Wahlbochumerin ist bereits seit 15 Jahren Teil der Szene des Landes und wurde vielfach ausgezeichnet. Sie war deutschsprachige Poetry-Meisterin in der Kategorie U20 und bekam zuletzt den „Kampf der Künste Award“ in Hamburg verliehen. Kein Wunder, denn Jule Weber schreibt seit sie denken kann. Die Poesiealben ihrer Mitschüler*innen wurden von ihr schon im Kindesalter als Plattform für eigene Gedichte genutzt.

Heute bezeichnet sich Jule Weber auf ihrem Instagramaccount als „Poetin, Mutter, queer und Feministin“. Passend dazu sind ihre Themen oft familienpolitisch und gesellschaftskritisch, häufig verbunden mit Naturmotiven (eine besondere Leidenschaft hegt Weber für Vögel). Bei aller Tiefgründigkeit zeichnet sich ihre Lyrik durch scharfsinnigen Humor und weiche Töne aus: „Es geht darum, etwas zu sehen, wahrzunehmen, zu empfinden, zu denken und das in eine Sprache zu transportieren, die anderen Menschen einen Zugang gibt.“

Welche Sprache Jule Weber für Themen wie Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Selbstzweifel und die Angst vorm Scheitern findet, präsentiert die Poetin bei ihrer Solo-Show, die den kleinen und großen Hürden des Alltags ein entschiedenes „Trotz alledem“ entgegensetzt.

Bühne

Spoken-Word: Jule Weber mit ihrem Solo „Trotz alledem“

14.03.2024
Veranstaltungsort
Zakk

Mehr Kultur aus NRW mit unserem Newsletter

Kulturkenner patternKulturkenner pattern