Literatur

Regina Scheer liest aus "Bittere Brunnen"

23.02.2024
Die Preisträgerin des Leipziger Buchpreises 2023 stellt in ihrem Buch "Bittere Brunnen. Hertha Gordon-Walcher und der Traum von der Revolution" die Lebensgeschichte einer außergewöhnlichen Frau vor.

2023 wurde sie mit dem Preis der Leipziger Buchmesse ausgezeichnet, nun ist sie bei "transfer" in Dortmund zu Gast: Regina Scheer stellt in ihrem erzählenden Sachbuch "Bittere Brunnen. Hertha Gordon-Walcher und der Traum von der Revolution" die Lebensgeschichte einer außergewöhnlichen Frau vor.

Eine Alternative zum Kapitalismus ist möglich, eine Welt ohne Krieg, Armut und Ausbeutung: davon ist die junge Jüdin Hertha Gordon, später Walcher, überzeugt und schließt sich der sozialistischen Bewegung an. Regina Scheer kannte Hertha Walcher (1894‒1990) seit ihrer Kindheit und führte über viele Jahre Gespräche mit ihr. Sie bietet einen außergewöhnlichen, sehr privaten Blick auf eine beeindruckende Frau, die geheim nach Moskau reiste, um Dokumente zu überbringen, und dort Lenin und Stalin begegnete; die Spezialistin in der Herstellung von Geheimtinte war, deren Weggefährten Rosa Luxemburg, Clara Zetkin, Wilhelm Pieck, Bertolt Brecht, Willy Brandt hießen. Erschienen ist ihr Buch im Penguin Verlag, die Lesung findet in Kooperation mit der Fritz-Hüser-Gesellschaft statt.

Tickets gibt es in der Buchhandlung und im Webshop: https://www.transfer-dortmund.de/shop/search?titel=eintritt%20scheer

Literatur

Regina Scheer liest aus "Bittere Brunnen"

23.02.2024

Verwandte Inhalte

Mehr Kultur aus NRW mit unserem Newsletter

Kulturkenner patternKulturkenner pattern