Movimento: Neue musikalische Radtouren an Erft und Rhein

MusikKlassikRadfahren
Auf dem Fahrrad schöne Regionen erkunden und zwischendurch bei Klassikkonzerten entspannen – wer bei den Movimento-Touren mitmacht, kann zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Die nächsten beiden Touren des vom Festival Alte Musik Knechtsteden organisierten Rundum-Programms führen am 25. August von Bedburg nach Erftstadt und am 8. September von Benrath nach Leverkusen.

Bei der Radtour entlang der Erft (25.8.) handelt es sich um eine Kooperation mit dem Festival Shalom-Musik.Koeln. Jüdisch inspirierte Musik verleiht den Teilnehmer*innen der Tour einen kreativen Energieschub. Beispielsweise am Startpunkt, Schloss Bedburg, wo das Trio Folkadu Lieder auf Hebräisch, Jiddisch und Ladino vorträgt. Den Zwischenstopp beim Wasserschloss Paffendorf bereichern die wilden „Derwische“ der Band Dobranotch – sie mixen Balkansounds mit Klezmer und Gypsy. Beim Movimento-Endpunkt im Anneliese Geseke Musik- und Kulturhaus in Erftstadt lassen Natalia Moro und Verena Guido poetische Sand-Collagen erklingen.

Die zweite Tour, die am Tag des offenen Denkmals (8.9.) stattfindet, nimmt ihren Ausgang in Schloss Benrath – hier stimmt Flautando Köln die Kulturradler*innen mit Flötentönen im Corps de Logis auf die 35 Kilometer lange Strecke ein. Weitere Highlights der musikalischen Radtour: ein Abstecher zum Kulturwerke-Parkhaus in Monheim, wo der Schweizer Enrico Lenzin seinem Alphorn experimentelle Klänge entlockt; Schloss Morsbroich in Leverkusen-Alkenrath – hier lädt das Vokalquintett Die Daffkes zu einer musikalischen Zeitreise in die Goldenen Zwanziger Jahre; schließlich das Finale, das die Movimento-Radler*innen im Bayer-Erholungshaus Leverkusen mit einem Festkonzert der Bayer-Philharmoniker belohnt.

Mehr Kultur aus NRW mit unserem Newsletter

Kulturkenner patternKulturkenner pattern