BühneOper

Richard Wagners "Lohengrin" am Theater Hagen

bis 20.05.2024
Veranstaltungsort
Theater Hagen
Der „Lohengrin“ zählt zu Wagners beliebtesten und zu den meist gespielten romantischen Opern überhaupt. In Hagen bringt Nelly Danker das Werk auf die Bühne, Joseph Trafton dirigiert.

In Paris im Jahr 1842 entwickelt Richard Wagner vage Ideen zu seiner „Lohengrin“-Oper, einen ersten Entwurf verfasst er 1845, ein Jahr später beginnt er mit der Ausarbeitung, bevor er Ende April 1848 seine erste „durchkomponierte Oper“ abschließen kann: keine separaten Arien, keine isolierten Duette. Alles in einem Bausch und Bogen. Es wirkt wie ein Treppenwitz der Musikgeschichte, dass Wagner die Uraufführung fernab des Geschehens in einem Schweizer Gasthaus mit Namen „Zum Schwan“ verfolgt hat. Natürlich nicht per Stream, sondern mit der Uhr in der Hand, verfolgt er im Geiste jeden Schritt, der gleichzeitig im entfernten Weimar auf der Bühne des Großherzoglichen Hoftheaters vollzogen wird. Wagner steckt im Exil… Gegenüber Cosima hat er einmal zugegeben, sein „Lohengrin“ sei das „einzige Monument für Schönheit des Mittelalters“. Nicht also das Mittelalter selbst liefert ein solch ‚vollendetes‘ Bild, sondern erst die entsprechende künstlerische Ausformung – durch wen? Natürlich durch Wagner selbst. Bei aller Bescheidenheit, der Erfolg hat ihm Recht gegeben. Inzwischen zählt der „Lohengrin“ zu Wagners beliebtesten, und zu den meist gespielten romantischen Opern überhaupt. In Hagen bringt Nelly Danker das Werk auf die Bühne, Joseph Trafton dirigiert.

Mehr infos gibt es hier.

BühneOper

Richard Wagners "Lohengrin" am Theater Hagen

bis 20.05.2024
Veranstaltungsort
Theater Hagen

Mehr Kultur aus NRW mit unserem Newsletter

Kulturkenner patternKulturkenner pattern