BühneSchauspiel

"Leonce und Lena und Lenz" am Theater Münster

01.06.2024
Am Theater Münster kombiniert Elsa-Sophie Jach zwei Büchner-Texte: Das Lustspiel „Leonce und Lena“ und die Erzählung „Lenz“.

Büchners Lustspiel „Leonce und Lena“ ist politische Satire und Verwechslungskomödie zugleich: Der vom Leben und der Macht gelangweilte Kronprinz Leonce flüchtet vor der arrangierten Ehe mit der Prinzessin Lena ins Ausland. Ebenso macht Lena sich auf den Weg nach Italien. Über Irrungen und Wirrungen hinweg heiraten die beiden dann aber doch. Wie Leonce und Lena droht auch Lenz in Büchners gleichnamiger Erzählung über den Dramatiker Jakob Michael Reinhold Lenz der Welt und der Wirklichkeit abhanden zu kommen. Elsa-Sophie Jach wird die beiden Büchner-Texte zu einer Bühnenerzählung zusammenfügen.

Unter den jüngeren Regisseurinnen und Regisseuren, die an den großen deutschen Theatern arbeiten, besitzt Jach eine besondere Stellung. Anders als Leonie Böhm oder auch Pınar Karabulut, mit denen sie häufiger in einem Atemzug genannt wird, nimmt sie die klassischen Texte nicht komplett auseinander, bleibt meist sogar sehr nah an ihnen dran, ergänzt um andere Texte ihrer Autor*innen, um so versteckte Verbindungen offenzulegen. Diesem Prinzip bleibt Jach mit der Verschränkung von „Leonce und Lena“ und „Lenz“ nun also auch in Münster treu. Eine zunächst überraschende, aber absolut schlüssige Kombination, erzählt Büchner doch in beiden Werken von scheiternden Weltfluchten.

Die Premiere findet am 1. Juni statt.

BühneSchauspiel

"Leonce und Lena und Lenz" am Theater Münster

01.06.2024

Mehr Kultur aus NRW mit unserem Newsletter

Kulturkenner patternKulturkenner pattern